Faschistoide Dystopien im Jugendfilm

2018.  In den USA versucht Donald Trump an einer autoritaristischen Poilitik, in Europa wittert infolge der 'Flüchtlingskrise' der nationalistische Rassismus Morgenluft und die Volksrepublik China führt mit dem "Social Credit Rating" ein neues Instrument der gesellschaftlichen Totalüberwachung ein: alles gesellschaftliche Entwicklungen, die dystopische Erzählungen für Jugendliche bereits seit geraumer Zeit für sich ausgehandelt haben. Im Rahmen eines Workshops zeigen Philipp Schmerheim und ich exemplarisch anhand der Filmreihen zu Harry Potter und Die Tribute von Panem, wie sich der Jugendfilm etablierte Muster des (filmischen) dystopischen Erzählens aneignet und für ein jugendliches Publikum aufarbeitet.

18.01., 16 Uhr, Universität Kassel, Hörsaal 2 in der Diagonale 3